KURS ZUR KIRSCHBLUETE

Heute vor einem Jahr, vom 22.-26.4.2013, fand ein Möbelrestaurierkurs im                 südburgenländischen Litzelsdorf statt.  In einem alten Bauernhof im idyllischen Litzelsdorf hat sich der ortsansässige Kunsttischler Franz Potzmann zur Aufgabe gemacht, Menschen das Restaurieren beizubringen.

KURS ZUR KIRSCHBLÜTE

Diesmal mit international besetztem Akademikerpublikum. Ein äußerst talentiertes, international besetztes Quartett, nahm mit Begeisterung am Kurs teil. Mann und Frau machten sich aus Tirol, Wien, der Steiermark und dem Burgenland mit mitgebrachten Möbeln auf den Weg zum Kurs. Es war diesmal ein „Kurs der Titel“.

Gruppenbild mit Dame

Gruppenbild mit Dame

Mag. Hofrat, Dr. med, Ing. und Mag. Prof. lernten beim Meister persönlich. Auf sein Anraten war man sich beim Anreden aber „per du“.

Diesmal restauriert wurden ein Kinder – Sesserl aus dem 19.Jh. (wurde mit Möbelöl) geölt,

komplett restauriert, Oberfläche geölt

komplett restauriert, Oberfläche geölt

eine Nähmaschinenabdeckung in Podany-Technik, datiert 1901, Gründerzeit Kastentüre und Korpus mit Biedermeier Elementen, ein Nachttischchen auslaufender geradliniger Jugendstil, Sitzfläche eines Sessels aus gebogenem Holze, Bilderrahmen, 30er Jahre, Schreibtischlade und ein Sessel verleimt.
Es gab großes Lob vom Meister ob so viel Talent und handwerklichem Geschick.

Dem Ingeneur ist nichts zu schwör.
2 Kursteilnehmer arbeiteten gemeinsam an einem größerem Möbelstück, einem Kasten an einer Ing. Mag. Hofrat österreichischen Co Production. „Keine großen Möbel mitbringen bitte.“ Im Juli sind noch Plätze frei. Der Juni ist aber bereits ausgebucht!

PRIMA LA MUSICA

Vom 19. bis 23. August fand ein Möbelrestaurierkurs der Extraklasse in der Litzelsdorfer Kunsttischlerei statt. In einem alten Bauernhof im idyllischen Litzelsdorf hat sich der ortsansässige Kunsttischler Franz Potzmann zur Aufgabe gemacht, Menschen das Restaurieren beizubringen.

PRIMA LA MUSICA

Die berühmte Musikerin  &

Die dem Festspielrummel in Salzburg entflohene berühmte Musikerin Natalie Gal. Mit ihren Möbeln im Gepäck machte sie sich auf den Weg in unser wunderschönes Südburgenland.

Natalie feuert die Oberfläche ihres Tischchens an

Natalie feuert die Oberfläche ihres Tischchens an

CSI in Litzelsdorf

Zeitgleich machte sich ein Herr aus Niederösterreich mit burgenländischen Wurzeln, der den weltweiten Vertrieb optischer kriminaltechnischer Untersuchungsmaschinen innehat, mit seinen Möbeln und ein weiterer Herr aus dem nahen Oberschützen nebst Unterschützen im Burgenland daher dahin nach hier.

Auf dem Weg

Aus dem Staub machten sich auch eine (Katzen) Dame und 2 jüngere Buben: Chili, Willi (mit vollem Namen: Geheimrat Willibald Schnürch) und Boris (Charles Bukowski-Bronson). – Meine 3 Katzies.   Sie waren alle auf einmal von Sonntag Nachmittag bis Dienstag Nachmittag verschwunden! 48 Stunden fort! Weg! Ab! Von dannen nach wer weiß wo hinnen sie waren! Diese Schlingels!

Chili, Willi und der Boris

Chili, Willi und der Boris

Ins Land der Sommer Sonne.

Leder & tapezieren

Leder & tapezieren

Sie, die Sonne strahlte um die Wette mit den begeisterten Kursteilnehmern, einem glänzend politierten Nähtischchen und dem Litzelsdorfer Kunsttischler. 4 Gründerzeitstühle wurden zerlegt und neu verleimt, gepolstert und mit Leder tapeziert. Ein Jugendstil Armlehnstuhl wurde komplett zerlegt, neu verleimt und neu geschliffen. Ein neuzeitliches Türblatt wurde genauso repariert wie der Sockel eines Biedermeierkastens. An einem Kabinettschränkchen aus der Renaissance (15./16.Jh) wurde repariert, geputzt und gereinigt: Greifen, Grotesken, Harpyen – allesamt intarsiert aus dem Bein der Elfe. Sogar die Vergoldung eines Spiegelrahmens wurde freigelegt. 

Kursteilnehmer: „Ich war mit meinen Gedanken ganz wo anders, ich hab mich ganz aufs Schleifen konzentriert und konnte völlig abschalten.“ Anderer Kursteilnehmer:  „Mir ging es genauso wie dir.“ Kunsttischler Franz Potzmann: „Aha und vor lauter Zen Meditation hast du dir nicht mitnotieren können was ich gesagt habe.“ „Mir gefällt die Art wie er den Kurs macht. So gar kein Frontalunterricht.“

tapezieren mit Leder

tapezieren mit Leder

War bei einem Kurstermin zu viel Zeit – Herr Potzmann lud einen Gastreferenten für ein kurzes Statement ein.- So war die Zeit das andere Mal so knapp, daß eine Freundin des Kursleiters aushelfen mußte in der letzten halben Stunde.

DER KURS DER REIFEN KIRSCHEN

In einem alten Bauernhof im idyllischen Litzelsdorf hat sich der ortsansässige Kunsttischler Franz Potzmann zur Aufgabe gemacht, Menschen das Restaurieren beizubringen.

DER KURS DER REIFEN KIRSCHEN

Robert im UrlaubIm Kurs vom 1. bis 5. Juli waren Teilnehmer aus Italien-Südtirol, der Steiermark, Niederösterreich und Burgenland vorwiegend draußen im wunderschönen Innenhof am Arbeiten. Restauriert wurden eine Schatulle aus Rosenholz und Ebenholz, Fensterrahmen verspiegelt und verglast, Weichholztischchen und nussfurnierter Schreibtisch mit je einer Lade, sowie Bugholzsessel und Sessel aus dem Art Deco der 30er Jahre. Alles wurde restauriert, mit Schellack politiert und tapeziert.

Restauriertes Tischchen mit Lade Thonet Bureausessel Nr. 18„Wer hat an der Uhr gedreht…“ meinte die junge ärztliche Leiterin des Grazer Klinikums, „…das taugt mir, ich komme nächstes Jahr wieder! Schick mir bitte die Termine.“ Der teilnehmende Herr vom Außenministerium war mittlerweile fleißig und hat sich mit dem im Kurs Erlernten nun endlich über seine Möbel zu Hause „drübergetraut“.

War bei einem Kurstermin zu viel Zeit – Herr Potzmann lud einen Gastreferenten für ein kurzes Statement ein.- So war die Zeit das andere Mal so knapp, daß eine Freundin des Kursleiters aushelfen mußte in der letzten halben Stunde.

Nähere Infos: Kunsttischlerei Franz Potzmann A-7532 Litzelsdorf, Sterngasse 2 (seit Sommer 2013)  Tel.: ++43 (0) 3358 2991     kunsttischlerei@potzmann.at          www.potzmann.at  

Möbelrestaurierkurs vom 19. bis 23. 8. 2013

Ein erfolgreicher Kurstag liegt hinter den Teilnehmern und dem Veranstalter.

Eine Dame und 2 Herren nahmen die Restaurierung eines Josephinischen Tischchens, eines kleinen Kabinettschränkchens aus den 30ern des 20. Jahrhunderts, eines Spiegels, 3er Sessel aus der Gründerzeit, eines Jugendstilsessels und eines großen Spiegelrahmens aus der Zeit der Jahrhundertwende in Angriff.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Kurstag morgen!

Wetterbericht: Heiss! 32 Grad im Schatten, in der Werkstatt angenehmere 25 Grad. Morgen soll es abkühlen.